DSC_0078

Warum nun ins Studio ?


Mit den heutigen technologischen Möglichkeiten kann man bereits für wenig Geld im Home-Studio erstaunliche Ergebnisse erzielen. Die Computer haben genug Rechenleistung, Audio-Interfaces sind erschwinglich und die Software kostet teilweise gar nichts und kann frei heruntergeladen werden. Warum also noch sich aus seinem Zimmer bewegen und ins Tonstudio pilgern ? Und warum gibt es noch solche Menschen - wie wir es sind - die ein Tonstudio betreiben ?


Für ambitionierte Künstler hört der Job beim Songwriting ja nicht auf. Zusätzlich zum managen des Recordings als Toningenieur kommt dann noch Marketing Manager, Webprogrammierer, Producer, Arrangeur und Bandmanager dazu. Das sind viele verschiedene Hüte, die letztlich den kreativen Prozess beeinflussen.

Wie sagen ja immer “Pitch und Timing könnten wir korrigieren, aber die Emotion nicht”. Das bedeutet, das der Künstler bei der Aufnahme frei von Störungen sein sollte, um seinen Fokus voll auf die Performance legen zu können. Im Home-Studio ist man Künstler und Toningenieur in einem und das führt oft recht schnell dazu, dass der kreative Flow durch Recordingprobleme gekillt wird .

 
DSC_0082

Kollaboration und Raumakustik


Großartige Produktion sind in den meisten Fällen das Resultat aus der Zusammenarbeit mehrere Leute. Der Künstler ist zwar das Zentrum aber rund um ihn sind viele andere Menschen, die die Gesamtproduktion beeinflussen und letztlich das beste herausholen. Alleine im Home-Studio zu arbeiten hat sicher seine Vorteile, aber erst in der direkten Zusammenarbeit kann Inspiration wirken und Entscheidungen hinterfragt werden.

Der Toningenieur ist in diesem Fall eine kritische Instanz, die anleitet, seine Erfahrung anbietet und dir bei der Aufnahme hilft, um das beste Ergebnis zu erzielen. Das führt zu weniger Frustration und kann letztlich sogar Zeit sparen.

Home-Recording hat viele unschlagbare Vorteile und ist auch im heutigen Musikproduktionsprozess eigentlich nicht mehr wegzudenken. Aber bei all den leistbaren Technologien und flexiblen Möglichkeiten die ein Home-Studio bietet, stößt man dann doch irgendwo an Limits. Speziell wenn es darum geht, natürlichen Sound aufzunehmen. Alles was über ein Mikrofon aufgenommen werden muss, kann zu Hause zum Problem und zu einer echten Herausforderung werden. Natürlich kann auch diese Herausforderung gemeistert werden, allerdings beginnt man dann eigentlich selbst bereits ein Studio zu bauen. Die Räume zu Hause sind meisten nicht oder sehr unzureichend akustisch behandelt und Zeiten in denen Recordings möglich wären, sind durch Hausordnungen auch begrenzt.